Loading...
X

Auflauf aus Kartoffeln und Lauch mit Lachs

Dies ist kein vegetarisches Rezept: Ausnahmen bestätigen die Regel.

Wer will, kann diese Kartoffel-Lauch-Pfanne natürlich auch pur essen oder mit Tofu-Würstchen, dann wäre sie konsequent vegetarisch. Aber mit einem Lachsfilet oben drauf schmeckt sie echt hinreißend. Auch dieses Rezept habe ich selbst kreiert, angeregt vom ehemaligen Koch-Kolumnisten der Wochenzeitung Die Zeit Wolfram Siebeck, verstorben im Sommer 2016. Der meinte einmal, dass Kartoffeln, Lauch und Sahne eine unvergleichliche Kombination seien. Recht hat er!

Dieses Rezept ist sehr gut für Gäste geeignet, denn man kann es gut vorbereiten.

 

Man braucht dazu für 2 Personen:

5-6 größere Kartoffeln oder die entsprechende Menge kleinere, am besten festkochende, roh

1 Stange Porree (Lauch)

knapp ein viertel Liter Sahne

2 vegetarische Brühwürfel in gut 300 ml Wasser aufgelöst

2 Lachsfilets, bio,

Olivenöl, Salz, Zitrone

Die rohen Kartoffeln waschen, schälen und in recht feine Scheiben schneiden. Den Porree auch fein schneiden. Beides mischen und in eine mit Olivenöl gefettete Auflaufform geben – dabei ist es besser, wenn obenauf wenig Porree ist, da gebräunter Porree nicht sonderlich schmackhaft ist, gebräunte Kartoffeln hingegen sehr.

In einem Topf die Brühwürfel in Wasser auflösen, dabei erwärmen und dann die Sahne hinzugeben; vielleicht auch noch etwas nachsalzen.

Nun die Auflaufform mit einem Drittel der Flüssigkeit übergießen und ins Rohr geben. Insgesamt etwa 75 Minuten bei 180 Grad backen (Kartoffeln sind sehr verschieden, besser probieren, ob sie weich sind), dabei immer wieder Flüssigkeit nachgeben. Zuletzt sollte die Flüssigkeit das Gemüse nicht bedecken, damit die Kruste entsteht.

Knapp eine halbe Stunde vor Ende der Backzeit die Lachsfilets aus dem Tiefkühlfach nehmen. In eine geölte Pfanne geben, salzen und anbraten. Dann mit etwas Wasser aufgießen, eine halbe Zitrone (Schale unbehandelt) in Stücke scheiden, zugeben und das ganze köcheln lassen, bis die Filets durch sind.

Die Filets auf den Auflauf geben und noch 10 Minuten im Rohr ziehen lassen.

 

 

Da wir überhaupt kein Fleisch essen und selten Fisch, ist dieses Gericht ein Festessen für uns, am Wochenende oder eben, wenn Gäste kommen. Dabei kommt unsere wenig elegante, aber heißgeliebte Auflaufform zum Einsatz, die wir 1981 in einem griechischen Dorf erstanden haben. Und, was man auch auf dem Bild sieht: wir trinken Rotwein zum Fisch. Deshalb, weil Rotwein am Abend einfach bekömmlicher ist als Weißwein.

In welchem Geschirr und mit welchem Getränk auch immer: guten Appetit!

 

 

 

0 Overall Score
0 Reader Rating: 0 Votes
0 Comments
Leave a Reply
Top